Butterfly - Free Template by www.temblo.com
 
© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Marco Köppling. Host by myblog
 
8.September.2008 -Langsam muss ich mal weiter erzählen-

Es ist mittlerweile schon der 8.Sept also Montag aber ich muss ja immer noch von Freitag, Samstag und Sonntag berichten.
Freitag war ein Bürotag: ich war bei Carol Graham (natürlich im Büro in der Kirche) wo es etwas sehr sehr sehr wichtiges zu tun gab: Zettel falten Ich war wirklich gut in dieser Sache (ich kann ja sonst nix) und war daher recht schnell fertig. Carol ist eine sehr lustige Person könnte man sagen: sie macht andauernd Scherze und Witze. Ein richtiges Plappermaul eben. Nach diesem doch eher lauen Start in einen meiner ersten Arbeitstage hatte ich Freizeit bis zum ersten Freitagsessen in der Kirche, das jedes mal am Anfang des Monats stattfindet. Bevor wir um 8pm da sein sollten, besuchten uns noch Carol und Steve Croft. Das erste was ich von Steve hörte war als er rein kam und anfing auf Deutsch mit mir zu reden. Das war einer der verrücktesten Situationen seid langem, weil ich einfach nicht darauf vorbereitet war. Steve arbeitet öfters in Deutschland, diese Woche ist er in Österreich. Carol spricht auch Deutsch, man hat mir erzählt, dass sie sogar Deutsch studiert hat. Wirklich lustige Situation Die beiden haben uns aufjedenfall dann zum Essen mitgenommen *Das muss erstmal reichen über Freitag*
So Samstag. Samstag hatte ich frei und wurde nur von meiner Mentorin Julia Halpin zum Essen eingeladen. Den Tag über war ich aber noch mit Joan und ihrer Freundin Kate in Calke Park. Ein wunderschönes stück Land mit Schafen und Rehen und einem wunderschönes Anwesen zum Besichtigen. Das innere war echt atemberaubend. Leider durfte man natürlich keine Fotos davon machen (und ich hab mich auch nicht getraut ) Die Innenausstattung war sehr hübsch, roter Teppich, Kronleuchter, edles Porzellan und eine menge ausgestopfter Tiere. Der damalige Besitzer hatte ein Tick für ausgestopfte Tiere (war schon nicht mehr schön). Nach dieser schönen Tour gings ab nach Hause (Fahrzeit ca. halbe stunde). Und abends war dann das Essen mit Julia und David Halpin. Das war mein erstes mal das ich Yorkshire Pudding gegessen habe. Für die, die es nicht wissen, es ist sowas wie ein Muffin
nur geht dieser Muffin im Ofen nicht ganz auf sonder nur die Ränder gehen hoch, so hat man etwas wie eine kleine Schale und man kann die Soße des Fleischs z.B. hinein gießen Ich fands cool. Außerdem hängen die Litchfields ihre Wäsche in der Küche auf sieht wirklich lustig aus. Ich hatte sie gefragt ob dann die Wäsche nicht nach Essen riecht, dass einzige was sie gesagt hat ist: “sometimes”. Im früheren Haus von Joan (ihr Sohn hat brilliante Zeichnungen gemacht, ist Designer oder so etwas) hing die Wäsche auch in der Küche. Ich werd ein Foto von der Zeichnung machen dann wisst ihr wovon ich spreche
Zurück zum Essen: Beim Essen hab ich nämlich Miriam näher kennen gelernt und ihren Freund Stuart. War ganz lustig, sie erzählte nämlich davon wie schrecklich es ist seinen Führerschein zumachen und das sie ganz schrecklich fährt (sie ist zur Zeit 17).
Nach einem Tee danach und einem kleinen Schnack gings dann wieder nach Hause und ins Bett.
Sonntag: ist Kirchentag. Ich war doch tatsächlich zwei mal in der Kirche für Gottesdienst. Einmal morgens und einmal abends (der langweiligerer war Abends nur ältere und lange lange Predigten - wie Zuhause ) Der Morgengottesdienst war jedoch echt gut. Ich durfte nämlich zum ersten mal was mit den kleinen machen denn es war Kindergottedienst TttaaaTttttaaa TtttaaaTtttaaa und sie waren so süß und alle total lieb. Ein kleiner rothaariger Junge saß direkt neben mir und erzählte mir etwas von seinem HOTWHEEL (seinem kleinen Miniauto was er mitgebracht hatte) und er wollte einfach nicht zuhören und machte stattdessen immer “Brrrrummm Brrrummm” und ich sollte Mauern mit meinen Händen machen und Rampen damit das Auto coole Sprünge machen konnte. Außerdem gab es dort ein kleines Mädchen namens Sophie, so süß und total quirlich. Und ein Mädchen hat extra für mich ein kleines Küchlein designed (mit Streuseln und Schokoperlen und weißer Milchmasse) weil sie leider keinen Kuchen essen darf. Es war durch und durch so wie ich mir das hier vorgestellt habe, viele süße kleine aufgeweckte quaselnde Kinder. Großartig.
Außer Kindergottesdienst soll ich noch bei den Peely Tots helfen (Krabbelgruppe), in einer Grundschule (so süß in ihren kleinen Uniformen), PreSchool (Vorschule für die ganz Kleinen in der Kirche) vllt noch einer Jugendgruppe und vllt SilverSurfers, kommt darauf an was mir am meisten gefällt und wofür ich mich dann entscheide. Freu mich endlich mal ein paar Kids zusehen und nicht immer die älteren (nichts gegen die älteren die sind alle sehr nett hier, aber die Kids sind doch interessanter )    
        

8.9.08 22:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen